Freitag, 1. Januar 2016

Zeit bis morgen

Wenn ich mich brauche bin ich nicht da,
nur für andere, das ist wohl wahr.
Aufopfernd widme ich mich ihren Sorgen,
vergesse dabei mich, hat ja Zeit bis morgen.

Die Jahre vergehen, doch ich bleibe stehen,
mit dir gibt es kein Wiedersehen
Hab dir geholfen in der Not, dafür bin ich jetzt für dich tot.
Dir geht es gut, erfreut mich sehr,
doch Funkstille macht mein Herz schwer.

Ich blicke auf die Gegenwart.
Wie geht es mir? - ich warte ab.
Horch in mich rein und höre Stille,
wo will ich hin – was ist mein Wille?

Ein Anruf stört meinen Gedankengang,
es ist da jemand, der meine Hilfe gebrauchen kann.
Bin gleich bei dir, sag ich zu dir;
widme mich deinen Sorgen,
meine haben ja Zeit bis morgen. 

Doch morgen kann es schon zu spät sein, 
das Leben ist kurz, kann so schnell vorbei sein.
Sei doch mal ein Egoist,
tue und mache, wonach dir ist.
Irgendwann ist es aus mit Sorgen
und dann ist keine Zeit mehr bis morgen.